Diätetik

Schon unsere Vorfahren wussten bei den verschiedensten Erkrankungen die richtige Ernährung zur Unterstützung der Heilkräfte des Körpers anzuwenden. Leider ist dieses Wissen in den letzten Generationen in unserer Kultur abhanden gekommen. In der chinesischen Diätetik wurden die Nahrungsmittel systematisch katalogisiert und vor allem für die folgenden Generationen auch dokumentiert. So ist es auch heute noch möglich mit Hilfe dieses Erfahrungsschatzes die verschiedensten Erkrankungen mit bestimmten Nahrungsmitteln und Speisen zu behandeln und zu heilen.

Die Ernährungstherapie geht von dem Grundgedanken aus, daß jedes Nahrungsmittel bestimmte Eigenschaften hat, die auf den Körper einwirken. Diese spezifische Wirkung kann einerseits zur Erhaltung der Gesundheit, andererseits zur Therapie von Krankheiten genutzt werden, wenn ein Dysharmoniezustand im menschlichen Körper ausgeglichen werden muss.

In ihrem therapeutischen Ansatz unterscheidet sich die Ernährungstherapie von der normalen Nahrungsaufnahme, bei der die Befriedigung des Hungergefühls und der Genuß im Vordergrund stehen.

Durch die verschiedenen Eigenschaften der Nahrungsmittel ist es möglich, differenzierte Empfehlungen zur gesunden Ernährung auszusprechen. Sie richten sich nach:
· der Art der Erkrankung
· der spezifischen Ausprägung der Erkrankung
· dem besonderen Zustand des Patienten (z. B . Alter, Konstitution)
· der Jahreszeit bzw. dem am jeweiligen Ort herrschenden Klima

Kommentare sind geschlossen